Fortbildung Wasserrettung und einiges mehr

Schlangenalarm am Einfelder See ... Riesen-Boa bedroht Mensch und Tier? Ne, ne ... es gab tatsächlich am 05.06.2021 ein großes Aufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst im Bereich des Segelclubs (SCN), das von den "sportiven" Frühaufstehern staunend zur Kenntnis genommen wurde. Eine Boa gab es tatsächlich ... nun aber der Reihe nach. Die Berufsfeuerwehr Neumünster (BF-NMS) organisierte die 2. Fortbildung für "Technische Rettung für Notärztinnen und Notärzte (NA)" von 08:00 bis ca. 15:00 Uhr und bat die Einfelder Wehr (FF Einfeld) um personelle und materielle Unterstützung.
 
So begann der Tag der Einfelder Feuerwehrleute bereits um 06:00 Uhr mit einer Einsatzbesprechung und einem daran anschließenden gemeinsamen, gesunden Frühstück. Gegen 07:00 Uhr setzte sich das Vorkommando mit dem Wehrführer (WF) Martin Pagels samt Schlauchbootanhänger in Marsch und öffnete Tor und Tür. Stv. WF Daniel Marszalkowski brachte die anderen mit dem Löschgruppenfahrzeug zum Einfelder See. Dank der sehr guten Vorarbeit klappte der Aufbau der mitgebrachten Materialien überaus schnell ... jeder kannte seine Aufgaben und wusste was zu tun war.  
 
Gegen 08:00 Uhr begann die Einweisung der 14 angereisten Notärztinnen und Notärzte (NA) durch die BF-NMS und diese Zeit wurde von der Einfelder Wehr umgehend genutzt, um letzte Absprachen mit Vertretern der BF-NMS zu machen und insbesondere kleine, zusätzliche Sonderwünsche zu realisieren. Dirk und Arne von der BF-NMS waren hierbei die Ansprechpartner für die Einfelder. Denn z.B. die Station "Eisrettung" klappt verständlicherweise bei sehr warmen Außentemperaturen nicht ganz so reibungslos wie gedacht.
 
Zur "Zusatzausstattung" der FF Einfeld gehörten für die Fortbildung sechs Kästen Mineralwasser, ausreichend Grillwurst und Brötchen und sogar Speiseeis wurde in der Mittagspause allen gereicht. Aussergewöhnlich war auch die Bereitstellung von Mückenschutz einer sehr bekannten Marke. Die Hauptaufgaben während der Fortbildung waren die Gestellung von Ausbildern bei den Stationen "Eisrettung" und "Wasserrettung"  sowie RUDI`s (Realistische Unfalldarsteller). Jana und Lothar standen als Verunfallte auf den verschieden Stationen zur Verfügung. Im Einfelder See bekam Lothar die Aufgabe, sich im gelben Überlebensanzug mehrfach retten zu lassen. In einem fiktiven Unfall-PKW wurde Jana mit Hilfe der Rettungs-Boa aus dem Wagen befreit. 
 
Die Rettungs-Boa ersetzt den bekannten Rautek-Rettungsgriff. Bessere Hebelkräfte verringern die körperliche Belastung des Rettungsteams. Diese mehrfach durchgeführte Maßnahme stand unter ständiger Beobachtung der vorbei strömenden Badegäste, die entlang der Strandallee zur Liegewiese gingen. Große Beachtung fand auch "Steini" von der BF-NMS. Er stellte am Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) einige besondere Neuerungen vor und hatte auch die neuen Einsatzkoffer /-taschen ausgestellt.
 
Die Einfelder Wehr wird ebenfalls die Fortbildung im August unterstützen. Fast 30 Teilnehmermeldungen sind bereits bei der BF-NMS eingegangen. Diese Fortbildung ist besonders wichtig, da der Brandschutzbedarfsplan als auch das integrierte StadtEntwicklungsKonzept (ISEK) fortgeschrieben und aktualisiert werden. Eine gutachterliche Stellungnahme zum Fahrzeug- und Personaleinsatz, erstellt durch die FORPLAN Dr. Schmiedel GmbH mit Datum 25.09.2019, spricht von der Notwendigkeit einer Bereitstellung eines zweiten NEF in der Zeit von 08:00 bis 20:00 Uhr. Dieses wird zum 01.07.2021 umgesetzt und bedeutet auch einen zusätzlichen "NA". Gemäß Rahmenvertrag stellt das Friedrich-Ebert-Krankenhaus (FEK) die Notärztinnen und Notärzte (NA) für die Rettungseinsätze in Neumünster und dem angrenzenden Umland. 

Quellen: (1.) Brandschutzbedarfsplan - Grunddokument aus dem Jahr 2010 (2.) Integriete StadtEntwicklungsKonzept (ISEK) 2020 (3.) Gutachten FORPLAN Dr. Schmiedel GmbH mit Datum 25.09.2019 (4.) Ratsversammlung 12/2019 und 04/2020 (5.) Plan der BF Neumünster für die "2. Fortbildung Technische Rettung für Notärztinnen und Notärzte" (6.) Wikipedia - Erläuterungen zur Notfalldarstellung
Nach der kurzen Einweisung wusste jeder was zu tun war und es klappte alles "wie am Schnürchen".
"Steini" (BF-NMS) bereitet an seiner Station den Tisch mit einigen neuen Notfallkoffern / -taschen vor.
Die Rettungs-Boa war nicht nur beim PKW-Unfall sondern auch im Bereich Wasserrettung im Einsatz.