Mittelpunkt Marktplatz mit Weihnachtsbaum

„Ein Marktplatz steht im Dorfe ganz still und stumm …“ das soll und wird sich ändern. Nachdem die neusten Pläne für eine Umgestaltung des Einfelder Marktplatzes diskutiert und präzisiert werden sollten, mussten über einen längeren Zeitraum Büro-Container als Übergangslösung für das städtische Familienzentrum Kita Einfeld und danach für die Kitas der AWO auf der Fläche stehen. Bis 2023 scheint der Zustand zu bleiben.
 
Wie sieht es denn nun aus mit dem Einfelder Marktplatz als *Zentraler (sozialer Treff-) Punkt*. Bis dato waren u. a. die vorschriftsmäßigen Einrichtungen für einen Wochenmarkt bereitgestellt worden. Dann wurde der Aufbau und die Einrichtung einer mobilen Eisbahn vorgeschlagen. Diese benötigt aber Vorbereitungsarbeiten, die nicht in das bisherige Planungskonzept passten. Die Natur-Eisbahn wurde deshalb in der kalten Jahreszeit beim TSE aufgestellt.
 
Zum Glück gibt es Einfelder*innen, die trotz alledem den Einfelder Marktplatz als zentralen Punkt für Jung und Alt einrichten und erhalten möchten. So wurde bisher ein „Wochenmarkt zur Probe“ durchgeführt sowie die Veranstaltungen „Einfelder Krimskrams“ und das „Kuhfladenroulette“ durch  die Straßengemeinschaft Bollbrück. „Einfeld macht mobil“ sowie der zwei Mal jährlich aufgebaute Jahrmarkt zeugen ebenfalls davon. 
 
Von kontroversen Debatten begleitet wurden im Jahr 2021 weitere Recyclingcontainer am Rande des Platzes aufgestellt. Zusätzlich wurde das Parken auf dem Marktplatz unterbunden. Außerdem wurde eine Haltestelle für den vierteljährlich kommenden Mobilen Schadstoffhof des TBZ eingerichtet. Bereits bei einem Treffen am 14.06.2020 auf dem Marktplatz mit dem Thema „Recyclingcontainer“ wurden die Teilnehmer*innen auch zu Vorschlägen einer möglichen Nutzung des Platzes aufgefordert. Sehr interessante Ideen waren dabei. 
 
In der Stadtteilbeiratssitzung am 16.06.2021 wurde als TOP 5 die Einrichtung eines Weihnachtsbaumes am Rand des Marktplatzes vorgeschlagen. Ein ca. 21-Meter hoher Nadelbaum könnte dafür genutzt werden. In der folgenden Sitzung am 03.11.2021 wurden die Beiratsmitglieder Horst und Detlef mit der Umsetzung beauftragt. Für den Marktplatz ist es eine Idee, aber für Einfeld nicht unbedingt etwas Neues. Denn im Courier vom 24.12.1997 wurde ein Bericht über die 12-Meter-Tanne veröffentlicht. Man erinnert sich gern an den beleuchteten Tannenbaum in der Dorfstraße am Bahnübergang. Ebenfalls zu nennen ist die weihnachtliche Adventsbeleuchtung im Garten von Günther in der Dorfstraße gegenüber der Kita „Schatzkiste“ der Kirchengemeinde. 
 
Am 28.11.2021 um 17:04 Uhr wurde die weihnachtliche Beleuchtung am Einfelder Marktplatz unter den Augen von ca. 150 Großen und Kleinen das erste Mal angeschaltet. Schon im Vorwege hatte das Organisationsteam über eine geringe, finanzielle Unterstützung geklagt. Nun aber wurden Sponsoren gefunden, so dass ca. 72 laufende Meter Lichterkette nachbestellt werden konnten. Da es aber Lieferzeiten von zwei Wochen gibt, wird es wohl in 2021 nicht mit einer Verbesserung klappen. Wir sehen aber positiv in die Zukunft und hoffen an ein mehr an leuchtenden Lichterketten und bunten Kugeln. 

Quellen: (1.) Protokolle der Stadtteilbeiratssitzungen vom 16.06.21 und 03.11.21 (2.) Zeitungsartikel Holsteinischer Courier vom 24.12.1997 " Wahrzeichen zu Weihnachten" (3.) Das Titelbild wurde von Ma_Pa_Einfeld, das Foto vom 14-Meter-Baum von Holler zur Verfügung gestellt. 
Norman bzw. die Fa. Johann Harder GmbH & Co. zählt zu einem der Hauptsponsoren für die *verlängerte* Lichterkette.


Knapp 150 Groß und Klein waren am 28.11.21 dabei.

Gut 21 Meter ragt der Nadelbaum am Marktplatz in die Höhe.
Am 14.06.2020 fand die Besprechung statt.
Der Container wurde Ende 2021 von einer Hecke eingefasst.