Aktiv u. Aktuell > Einfeld - Aktuell

Dieser Einfelder "Aktuell"-Bereich wird ständig nach Nachrichten- bzw. Informationseingang aktualisiert. Hierfür ist auch eine Verbindung zur Pressestelle der Stadt Neumünster eingerichtet worden. Aber es sollten auch die Informationen aus dem Stadtteil heraus kommen. Informationen sind für alle wichtig. Dazu hat der Stadtteilbeirat zusätzlich mit Hilfe von Sponsoren einen Schaukasten bauen und beim Jugendfreizeitheim aufstellen lassen. Denn nicht jeder im Stadtteil verfügt über einen Computer, ein Tablet, ein Smartphone oder Internetanschluss. Aber auch ohne Veranstaltungstermin hat der Statdtteil immer etwas Schönes zu bieten. So ist ein Spaziergang um den Einfelder See oder auf den Wegen durch das Dosenmoor bei jedem Wetter möglich. Es sollte nur auf die richtige Bekleidung geachtet werden. Bei einigen Überschriften sind Klick-Bilder hinterlegt.


Neue Koordinatorin im Familienzentrum Kita Einfeld
Endlich gibt es seit Beginn des Jahres wieder eine Koordinatorin im Familienzentrum Kita Einfeld. Kita-Leiterin Sabine ist glücklich nach der Pandemie endlich wieder etwas für die Kinder, die Eltern und den Stadtteil anbieten zu können. Nina hat den Job Anfang des Jahres übernommen und stellte die vielen geplanten Projekte in einem Pressegespräch vor. Auf der Internetseite *neumünster.de* gibt es dazu umfangreiche Informationen, die hier textmäßig mit betrachtet werden.
Das Musikalisches Bewegungsprojekt ist bereits gestartet und läuft unter dem Titel "Hier spielt die Musik". Musikpädagoge Niels ist Durchführender und wird bei seiner Arbeit von einer Ukulele tatkräftig unterstützt. So wie Niels es erläuterte, werden bis zu 12 Kinder zwischen 3 und 6 Jahren bei Spiel und Spaß die Musik, die Bewegung und jegliche Musikinstrumente kennenlernen. Wie man hörte, werden dabei eventuell auch eigene Instrumente gebaut. Um diese Kosten in Grenzen zu halten, wurde EIKA um finanzielle Unterstützung gebeten. Damit steht ein dreistelliger Betrag fürs Basteln zur Verfügung.
Mit einem offenen Angebot für Familien lädt das Familienzentrum zu einem Eltern-Kleinkind-Treffpunkt (bis 2 Jahren) ein. Hierfür ist keine Anmeldung erforderlich. Die Erwachsenen haben hier die Möglichkeit, sich auszutauschen, Kontakte zu knüpfen oder einfach gemütlich beisammen zu sein. Immer donnerstags von 09:30 bis 10:30 Uhr findet das Treffen statt. Fachlich begleitet können die Eltern hier über alles reden, was sie beschäftigt oder bewegt. Die Kinder bekommen neue Eindrücke durch soziale Kontakte in einer gemütlichen und sicheren Umgebung.
Ein „Eltern-Baby-Treff“ für bis zu ca. 12 Monate alte Säuglinge wird ebenfalls im Familienzentrum angeboten. Anmeldungen sind bei diesem Angebot erforderlich. Nina ist unter Tel. 9423582 sowie e-Mail nina.stankewitz@neumuenster.de erreichbar. Eine „Offene Tür“ bietet Nina immer mittwochs von 08:00 bis 10:00 Uhr an. Jeder darf gerne zum Klönschnack mit und ohne Anliegen und Wünsche vorbeischauen.
Zudem gibt es die Möglichkeit, als Familie an dem Bewegungsangebot des Familienzentrums teilzunehmen. Die „Offene Turnhalle“ findet donnerstags von 16:00 bis 18:00 Uhr statt. Einmal im Monat dienstags von 16:00 bis 17:30 Uhr besteht die Chance, bei einem „Kreativnachmittag“ mitzumachen. Familien können gemeinsam kreativ werden, sich austauschen und neue Kontakte knüpfen. Bei der Anmeldung hierfür wird der nächste Termin bzw. die folgenden Nachmittage mitgeteilt. Koordinatorin Nina freut sich nun auf viele neue Gesichter.

TBZ erweiterte Angebot mit einem mobilen Schadstoffhof
 
Wir schreiben das Jahr 2021 ... nach ausreichender Planung ist der mobile Schadstoffhof angeschafft worden und der Abrollcontainer wurde Mitte April in Neumünster erstmalig eingesetzt. Ein Hof auf Rädern? Es ist ein kostenloser Service der Stadt Neumünster aus dem Bereich der Abfallentsorgung bzw dem Technisches Betriebszentrum (TBZ). Knapp über 100.000 Euro hat die Stadtverwaltung Neumünster in das Projekt investiert.
Der Abrollcontainer deckt dabei eine bisherige Lücke im umfangreichen Abfallkonzept der Stadt ab. Durch das regelmäßige Aufstellen in allen Stadtteilen nach einem festgelegten Fahrplan, werden die Wege für die Entsorgung für alle deutlich verkürzt. So spart es Zeit und Wege für den einzelnen, wenn es darum geht Schadstoffe wie Lacke, Lösungen oder anfallenden Elektroschrott abzugeben für eine fachgerechte Entsorgung.
Es entfallen die teilweise langen Wege zu den Recyclinghöfen an der Niebüller Straße (TBZ) beziehungsweise dem Padenstedter Weg (SWN), denn Schadstoffe können sonnabends nicht auf den Wertstoffsammelplätzen in den einzelnen Stadtteilen abgegeben werden. Dieser "Abhol-Service" ist kostenlos. Zu besonderen Aktionswochen wird der mobile Schadstoffhof so mehrmals jährlich in den Stadtteilen präsent sein. Besonders geschulte Teams sind dann auch vor Ort als kompetente Ansprechpartner.
Die Standplätze in den Stadtteilen sind mit Schildern gesondert gekennzeichnet. In Einfeld sind sie auf dem Marktplatz und am Bahnhof zu finden. Die Termine werden auf www.einfeld.info zeitgerecht in den kommenden Monaten und Jahren veröffentlicht. Es gibt noch eine Besondere Einrichtung im Container. Es ist die Notdusche für die Mitarbeiter vom TBZ der Stadt, damit bei einer unfreiwilligen Kontaminierung umgehend gehandelt werden kann. Ein Auffangbehälter sorgt dafür, dass das Duschwasser später fachgerecht entsorgt werden kann. (Überschrift ist Verlinkung zum Klick-Bild)
 

Förderverein der Kulturbücherei feiert 30-jähriges Jubiläum
 
Dreißig Jahre Förderverein der Stadtteilbücherei Einfeld … die Vorbereitungen für die Festivitäten laufen auf Hochtouren. Im Juni diesen Jahres sollen Jung und Alt feiern, dafür sorgt augenblicklich ein Organisationsteam geleitet von Ingrid Köhn. Einige Veranstaltungshöhepunkte im Rahmenprogramm stehen schon. Weitere Informationen folgen umgehend. Schauen wir mal ...
Am 04. März 1993 wurde in einer außerordentlichen Sitzung des Stadtteilbeirates über die Zukunft der Bücherei duskutiert und entschieden. Es kam zur Zustimmung der Gründung eines Fördervereins. In der darauffolgenden Sitzung des Beirates am 15. Juni 1993 berichtete der Vorsitzende, dass sich der Förderverein am 26.05.1993 konstituiert hatte. Ehrenamtliche Mitarbeiter wurden in ihren neuen Aufgaben eingearbeitet.
Heute stehen insgesamt 13 Ehrenamtliche zwei Mal die Woche in der Bücherei, um Klein und Groß mit Büchern zu versorgen und das seit Ende 2022 endlich mit digitaler Unterstützung.
 

Container-Standplatz wirklich der richtige ... ?
 
Bitte keinen Abfall illegal entsorgen ... Grünabfälle können bei der Organischen Müllabfuhr (O.M.A.) im Kreuzkamp 90 in Einfeld gegen ein kleines Entgelt abgegeben werden. Die Öffnungszeiten sind seit dem 30.05.2020 wieder montags bis freitags von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr, sonnabends von 08:00 bis 12:00 Uhr. Ansonsten müssen Gartenabfälle, die nicht in die Grüne Tonne passen, erst einmal zwischengelagert werden. Die Entsorgung von Grünabfällen in öffentlichen Bereichen wie zum Beispiel Knicks ist nicht erlaubt und stellt eine Ordnungswidrigkeit dar. Laut Pressemitteilung 145/2020 der Stadt Neumünster wurde der Standplatz für die Papiercontainer, Glasiglus und Textilsammelbehälter im Roschdohler Weg vor dem Sportheim des TS Einfeld als wilder Müllablageplatz missbraucht. 
Obwohl das Technische Betriebszentrum (TBZ) der Stadt Neumünster zweimal wöchentlich die Container leerte und den Platz reinigte, waren schon nach wenigen Stunden neue Haufen neben den Containern zu finden. Neben Papier, Pappe und Kartonagen wurden hier Rest- und Bioabfälle als auch Schadstoffe wie Öl und Asbest abgestellt. Die Adressaufkleber auf den Kartons zeigten, dass der Abfall nicht nur aus Neumünster stammte, sondern dass Leute aus dem Umland hier illegal ihren Müll entsorgten. Ist der Verursacher zu ermitteln, verfolgt der  Kommunale Ordnungsdienst (KOD) die Ordnungswidrigkeit.
Auch im Stadtteilbeirat Einfeld war und ist dieser Missstand immer wieder Thema. Zusammen mit dem TBZ wurde jetzt entschieden, den Depotcontainer-Standplatz am Roschdohler Weg zu verlegen. Der große Papiercontainer sowie die übrigen Behälter finden ihren neuen Standort auf dem Einfelder Marktplatz. 
Dieser Standort wird von auswärtigen Autofahrern nicht mal schnell im Vorbeifahren genutzt, so dass hoffentlich hier keine Vermüllung auftritt. Aber das TBZ beobachtet, ob sich die illegalen Müllentsorger einen anderen Platz zur wilden Entsorgung suchen oder die regulären Möglichkeiten nutzen.
In der letzten Stadtteilbeiratssitzung am 20.08.2020 wurde eine Arbeitsgruppe gebildet, die sich der Standortsuche annimmt. Da aufgrund der Pandemie die Beiratssitzung MItte November nicht stattfinden kann, werden hier die Lösungsvorschläge der Arbeitsgruppe (pdf-Datei) vorgestellt. Eine Stellungnahme des TBZ ist ebenfalls als pdf-Datei hier verlinkt. Per E-Mail können die Einfelderinnen und Einfelder ihre Einschätzungen, Kommentare und Vorschläge an den Stadtteilbeirat per Klick hier (stb@nms-einfeld.de) richten. Wenn eine Erlaubnis vorliegt, werden diese in Auszügen unter Einfeld-Amtlich "Blick drauf" abgelegt und sind dort zu finden und zu lesen. (Überschrift ist Verlinkung zum Klick-Bild)
 

TS Einfeld bzw. die Stadtverwaltung erhielt Förderbescheid
Magdalena Finke, Staatssekretärin im schleswig-holsteinischen Ministerium für Inneres, Kommunales, Wohnen und Sport (MIKWS) oder auch Innenministerium genannt, übergab einen Förderbescheid in Höhe von € 500.000 auf der Baustelle des TSE für den Neubau des Vereinsheimes. In Empfang nahmen diesen am 10.11.2022 Oberbürgermeister Tobias Bergmann und Rüdiger Schmitt, Vorsitzender des TSE. Somit stand auch der Grundsteinlegung des Neubaus im Roschdohler Weg nichts mehr im Wege. Diese Zeremonie wurde am 19..11.2022 mit vielen Gästen durchgeführt und gefeiert. Die bisherige Planung sieht vor, dass der Neubau im Jahr 2023 fertig gestellt ist und der Mehrzweckraum in 2024 folgen soll. (In der Überschrift ist das Klick-Bild verfügbar) 

Rück- und Ausblick für die Arbeit auf der Alten Obstwiese
Ein Höhepunkt in diesem Jahr war die Nominierung zum Bürgerpreis Schleswig-Holstein. Aus der Anzahl vieler Bewerber haben wir es bis unter die letzten acht Initiativen geschafft. Das ist eine Wertschätzung der Arbeit von allen Aktiven der Obstwiese. Auf der Obstwiese wurde wie üblich auch in diesem Jahr viel gearbeitet. Das Spektrum reicht vom Baumschnitt über Veredelung bis hin zu unseren regelmäßigen Arbeiten (Baumscheiben, Befestigung usw.). Aufgrund der längeren Trockenphasen war es erforderlich, wieder viel zu wässern. Allerdings ist das inzwischen wesentlich einfacher geworden durch unsere Pumpen, Behälter und Schläuche, die wir in den letzten Jahren mit Hilfe von Spenden anschaffen konnten. Die Schafe der AWO haben wieder ihren Teil zur Pflege der Obstwiese beigetragen. 
Im Herbst hingen die Bäume sehr voll und wir konnten nahezu eine Rekordmenge Äpfel ernten. Daraus erzielten wir mehr als 4.000 Liter Saft. Es ist Apfelsaft sowie Apfel-Quittensaft (mit 10%igem Quittenanteil) im Angebot, den wir für € 10,50 für die 5-Liter-Packung verkaufen. Aus dem noch reichlichen Vorrat kann der Saft nach telefonischer Absprache bei H-U. Krause (04321.529926) oder B. Roese (04321.37723) abgeholt werden. Mit Hilfe von fleißigen Bienen stellten unsere beiden Imkerinnen Obstwiesenhonig her. 
Die Veranstaltungen mit Kindern waren sehr nachgefragt. Die Termine waren schnell vergeben. Wir haben mehr als 500 Kindern nebst Begleitpersonen die Obstwiese gezeigt und mit ihnen Tiere und Pflanzen erforscht. Es ist immer wieder eine Freude, die Begeisterung der Kinder zu erleben. 
Erstmalig konnten wir einen Bildkalender für 2023 mit tollen Bildern und Informationen über die Obstwiese erstellen. Für das Jahr 2023 laufen bereits wieder die Planungen: 
- Unsere ersten Regeltermine finden an jedem ersten Samstag im Monat statt. 
- Die traditionellen öffentlichen Veranstaltungen haben wir auf den 18.02.2023 (Baumschnitt) und 25.03.2023 (Veredelung) gelegt. 
- Das Blütenfest findet am 07.05.2023 im Rahmen des Aktionsmonats Naturerlebnis statt. 
- Unser Erntefest ist auf den 08.10.2023 terminiert. Dann ist auch wieder eine mobile Apfelpresse vor Ort, so dass Äpfel aus dem eigenen Garten mitgebracht werden können. 
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Ihnen für die vielfältige Unterstützung, sei es finanziell, durch aktive Mithilfe oder auch durch persönliche Werbung für unsere Obstwiese und den Verein. Die örtliche Presse hat im Laufe des Jahres regelmäßig über unsere Alte Obstwiese berichtet und uns damit sehr geholfen. Wir freuen uns über die vielen motivierenden Rückmeldungen, die wir bekommen haben. Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien schöne, besinnliche Festtage und alles Gute für das kommende Jahr. Es wäre schön, Sie alle gesund und munter auch im Jahr 2023 auf der Obstwiese zu den Veranstaltungen begrüßen zu können. Die jeweils aktuellen Termine können Sie unserer Webseite *www.alte-obstwiese.de* entnehmen. 

TSE bietet besondere, sportive Programme für alle Kids 
Eine erfolgreiche Sparte des TSE ist das Kinderturnen. Sieht man das am Tabellenstand oder an vielen Medaillen und Pokalen? Kaum, jedoch ist im Courier vom 26.03.2015 zu lesen, dass die Einfelder Turnmäuse sich unter dem Motto "Mein Team macht das Sportabzeichen" vom Landessportverband und den unterstützenden Sparkassen über 500 Euro freuen konnten. 30 von 180 Mannschaften wurden so ausgezeichnet.
Die Spartenleiterin Maren Arndt weist nun darauf hin, dass besonders Mädchen und Jungen zwischen 8 und 12 Jahren wieder ihre sportlichen Leistungen verbessern und zeigen können. Spass haben und sich gemeinsam bewegen ist das Motto von Maren. Es werden Trampolin, Barren, Ringe, große und kleine Kästen, die Reckstange und noch viele andere Geräte aufgebaut und stehen den Kids unter Anleitung zur Verfügung. Auch Lauftraining und viele Spiele stehen auf dem Programm. Denn die Kids können an vielen Veranstaltungen in und um Neumünster teilnehmen. Aufzuzählen wären da der Köstenlauf, das Turn- und Sportabzeichen sowie das Nikolausturnen.
Also Eltern und Kids aufgepasst ... wer Lust hat mitzumachen, auch beim Eltern-Kind-Turnen, melde sich bei Maren Arndt und kommt danach zur Mehrzweckhalle der Grund- und Gemeinschaftsschule in der Einfelder Straße. Die Trainingszeiten für das Eltern-Kind-Turnen sind dienstags von 16:15 - 17:30 Uhr für Kids im Alter von 18 Monaten bis 4 Jahre, donnerstags von 16:15 bis 17:30 Uhr für Kids von 3 bis 5½ Jahre. Das Kinderturnen findet montags von 15:30-16:30 Uhr für 5½ bis 8-jährige und von 16:30-17:45 Uhr für 8 bis 12-jährigen ... weitere Informationen bei Maren Arndt unter 04394.992800.