Aktiv und Aktuell > Einfeld - Aktiv > 1. Stützenverein Einfeld n.e.V.

Im Juni 2015 war viel los in der Straße Am Moor. Von allen Anliegern wurde wieder ein Straßenfest organisiert und durchgeführt. Ca. 2.000 Besucher kamen und die Angebotspalette war wie im Vorjahr breit gefächert. Unter anderem betrieben einige Männer in ihren dunkelgrünen Pullovern sehr aktiv und professionell den Stand "Bogenschießen". Obwohl diese Aktivität nicht auf dem Laufzettel für die Kinder stand, war der Andrang sehr groß.

Bei den dunkelgrünen Pullovern der Männer fällt erst auf den zweiten Blick das Brustemblem auf. Denn dort passt der Buchstabe „n“ nicht ins gewohnte Bild. Das e.V. kennt jeder, aber dieses „n“  vorweg? Der Buchstabe steht für „nicht“ … es ist also ein nicht eingetragener Schützenverein. Schützenverein? Erst mit dem dritten Blick liest man „Stützenverein“.

Thorsten Wölm, wohnhaft in der Straße Am Moor, ist Sprecher der Gruppe und kann als 1. Vorsitzender bezeichnet werden. Der Verein hat augenblicklich sechs Mitglieder, die einen monatlichen Obolus zu entrichten zu haben. Eine Satzung gibt es zwar nicht, einige grundlegenden Dinge wurden aber mündlich ausgehandelt und festgelegt. 

Unter anderem helfen sich die Vereinsmitglieder gegenseitig im Alltagsleben … man unterstützt. Aber besonders wichtig im Vereinsleben ist nach den Zusammenkünften das gegenseitige Stützen auf dem Nachhauseweg. Daher stammt auch der Vereinsname … 1. Stützenverein Einfeld n.e.V.

Als Vereinslokal fungiert Lütjens Bierstuben in der Einfelder Straße. Dort findet mindestens ein Mal im Monat ein Mitglieder-Treffen statt. Mit Hilfe moderner Kommunikationsmittel und „Apps“ gibt es auch zusätzliche Zusammenkünfte an verschiedenen, anderen Orten … Treffen auf Zuruf sozusagen.

Und weitere Besonderheiten im Vereinsleben? ... Der Wunsch nach einen eigenen Klubhaus bzw. Klubraum ist vorhanden und Pläne bereits weit fortgeschritten.
Das Logo des Einfelder Vereins mit dem ungewohnten n.e.V.


Beim Straßenfest Am Moor ist das Bogenschießen ein beliebter Anlaufpunkt.


Vier der augenblicklich sechs Mitglieder des Einfelder Vereins.