Adressen A-Z > Besonderes in Einfeld > Industrie- und Gewerbegebiet Entwicklungsfläche Nord / A 7

Gewerbepark Eichhof ... ist ein Industrie- und Gewerbegebiet, das gemäß den politischen Grenzen innerhalb von Neumünster (Stand 2018) auf dem Gebiet der Stadtteile Einfeld und Gartenstadt entstanden ist. Nur ein kleiner Teil der Fläche ist dem Stadtteil Einfeld zugeordnet. Mit Rodungsarbeiten ab dem 17.12.2013 wurden erste vorbereitende Maßnahmen für den Baubeginn der Entwicklungsfläche Nord / A 7, so anfangs der Titel, durchgeführt.

Nach Abschluss der Bauleitplanung für das Industrie- und Gewerbegebiet Bebauungsplan Nr. 177 im Oktober 2013 konnte die Ausschreibung der Straßen- und Tiefbauarbeiten auf den Weg gebracht werden. Mit seiner verkehrsgünstigen Anbindung an den Autobahnanschluss, der zentralen Lage im Land Schleswig-Holstein und seiner Größe von über 40 Hektar Gewerbefläche wurde ein besonders interessanter Standort für die Ansiedlung von umfangreichen und verkehrsintensiven Unternehmen, unter anderem aus der Logistikbranche, geplant.

Die vorbereitenden Arbeiten begannen, neben den Rodungsarbeiten, mit der Herstellung temporärer Baustellenzufahrten zur Landesstraße L 328 in den ersten acht Wochen. Hierfür wurde im Bereich vor der Brücke Eichhofweg ein 100 Meter langer Abbiegestreifen als Zufahrt für das Baugebiet asphaltiert. Die Abfahrt erfolgte über eine neue Auffahrt zur Landestraße L 328 im Bereich des Brückenbauwerkes zur Kreisstraße K 11. Durch diese Maßnahmen wurden Baustellenverkehre in den angrenzenden Wohngebieten vermieden.

Es erfolgte der Baubeginn der Erschließungsstraßen und des Schmutzwasserkanals auf einer Länge von insgesamt 1,3 Kilometer. Für die Herstellung des Straßenkörpers waren umfangreiche Erdarbeiten auszuführen. Der vorhandene Oberboden wurde in einem Bereich von rund 2,5 Hektar abgetragen und zum Teil für die geplanten Knicks und Rasenflächen zwischengelagert. Anschließend wurde die Fläche der Planstraßen mit frostfreiem Füllboden einen Meter aufgehöht, bevor der Straßenunterbau hergestellt werden konnte. Die Kosten für den ersten Bauabschnitt wurden auf rund 2,4 Millionen Euro festgelegt.

Die Umsetzung der Erschließung erfolgte in mehreren Bauabschnitten. In der ersten, umfangreichsten Bauphase bis Sommer 2014 wurde die innere Erschließung des Baugebietes mit dem Straßenbau, der Schmutzwasserkanalisation und der Regenentwässerung durchgeführt. In einer zweiten Bauphase wurde das Plangebiet bis Mitte 2015 über den vierarmigen Ausbau des Knotenpunktes Landesstraße L 328, Autobahnauffahrt Neumünster Nord an die A 7 angeschlossen.

In kleineren Bauabschnitten waren für 2014 unter anderem die Umlegung des Eichhofweges, der Bau einer Pumpstation mit Schmutzwasserdruckrohrleitung, die Bereitstellung der Versorgungsleitungen und die Umlegung einer vorhandenen Gashochdruckleitung geplant. Bis Ende 2015 sind die Herstellung des Geh- und Radweges und die Fertigstellung der Grün- und Ausgleichsflächen vorgesehen. Am 08.10.15 wurde die Zufahrt direkt an der Autobahnanschlussstelle offiziell freigeben.

Der Aufbau der Straße ist für eine Schwerverkehrsbelastung von 2900 LKW pro Tag ausgelegt.  Die Entwässerung erfolgt beidseitig über vier Meter breite Straßengräben. Im Februar 2015 begann die Haupterschließung am Knotenpunkt Autobahnanschluss Neumünster Nord / Landesstraße L 328 durch Aufstellung von Lichtzeichenanlagen. Der Logistiker Henry Kruse weihte den Neubau im März 2017 und die Firma Winkler im Juni 2017 ein. Die Lage beider Firma sind dem Stadtteil Gartenstadt zuzuordnen.

Nach langen Verhandlungen kaufte EDEKA Nord eine Gesamtfläche von 24 Hektar. Ein dreistelliger Millionenbetrag wird in den neuen Logistikstandort in zwei Bauabschnitten investiert. Bis 2021 bzw. 2026 sollen Ein Frischelager, ein Trockensortimentslager sowie ein Hochregallager mit einer Höhe von knapp 35 Metern entstehen. Des Weiteren sind Waschanlage und eine Tankstelle sowie ein Leergutlager geplant. Der Umzug der Verwaltung von der Gadelander Straße in den Gewerbepark Eichhof stehen auch an.

Lageplan mit dem Autobahnanschluss (oben) und der Verlegung des Eichhofweges nach rechts an das Angelverein-Gewässer.
(Quelle: Stadt Neumünster)


Im Jahr 2012 war noch nichts zu sehen an der Autobahn von dem zukünftigen Industrie- und Gewerbegebiet .


Gerodete Knicks u. erste Vermessungen sind im Eichhof Mitte Dez 2013 zu sehen.


Im August 2013 sah es vom Tragschrauber noch so aus.

Die Gasumleitung ist fertig und die Verbindung kann im Oktober hergestellt werden.

Im August 2015 erkennt man der Bauvorschritt an der Lagerhalle.
Für die Verlegung der Gasleitung wurde Grundwasser über Straße gepumpt.

Der Bau der Straßen für den Schwerlastverkehr ist im Oktober abgeschlossen.

Der Bau der Straßen für den Schwerlastverkehr ist im Oktober abgeschlossen.

Am 08.10.15 wurde die Zufahrt zum Eichhof-Park offiziell freigegeben.

Einweihung der Fa. Kruse war im März 2017.

Einweihung der Fa. Winkler war im Juni 2017.

Der Eichhofweg bleibt für den Verkehr gesperrt.

Quellen: (1.) Veröffentlichungen der Stadt Neumünster unter  www.neumuenster.de (2.) Pressemitteilung 244/2013 der Stadt Neumünster vom 16.12.2013 (3.) Titelfoto von rue_ma_einfeld (4.) Holsteinscher Courier vom 31.01.2015 // 15.03.2019 // 03.04.2019 // 22.06.2019 // 26.06.2019 // 28.09.2019. (5.) Kieler Nachrichten vom 28.09.2019 (6.) Einige der Fotos sind als Klick-Bild (vergrößerbar) eingerichtet.