Aktiv und Aktuell > Einfeld - Aktiv > TS Einfeld > Willi-Tamar-Gedächtnis-Turnier

Willi Tamar... und seine Leistungen für den Fußballsport waren es wert, ein Fußballturnier "Ü30" mit seinem Namen ins Leben zu rufen. Das kleine Spektakel wurde organisiert von der Familie Tamar samt Helfern. Alljährlich soll es ab 2011 nun durchgeführt werden, um an den Verstorbenen zu gedenken. Viele "alte" Weggefährten waren nach Einfeld gekommen. Zu den Auswahl-Teams zählten der VFR Neumünster, der TSV Gadeland, der SV Wasbek, der SC Gut Heil Neumünster, der PSV Neumünster, das "Doppelpass" Team (TUS Nortorf), das Schnecken-Tamar-Team und der TS Einfeld. Gespielt wurde auf einem Halbfeld, was den "alten Technikern" sehr gelegen kam, zumal der eine oder andere doch etwas an "Größe" gewonnen hatte. "Willi Tamar verstarb", so wie der Courier im Sept. 2009 schreibt, " nach langer schwerer Krankheit im Alter von 65 Jahren. Der Kreisfußballverband Neumünster trauert um eine seiner prägendsten Persönlichkeiten des vergangenen Vierteljahrhunderts.  Zunächst als Aktiver, dann besonders jedoch als Funktionär, machte Tamar sich über die Stadtgrenzen hinaus einen Namen. Zwischen 1983 und 2001 war er Vorsitzender der Schiedsrichtergruppe Neumünster, anschließend wurde er zum Ehrenschiedsrichter ernannt. Legendär war unter anderem der Austausch mit der niederländischen Schiedsrichtergruppe aus Valkenswaard, die Tamar über Jahre hinweg organisierte. Darüber hinaus engagierte sich die Frohnatur auch intensiv auf Vereinsebene. Zwischen 1992 und 2007 leitete Tamar als Obmann die Fußballsparte des TS Einfeld und erlebte dort alle Höhen und Tiefen bei Schwarz-Weiß mit, ehe er aus gesundheitlichen Gründen kürzer trat. Für seine Verdienste wurde er im Jahr 2007 bei der Sportlerehrung der Stadt Neumünster gesondert geehrt – eine Auszeichnung, der nicht viele Fußballer zuteil werden."


Sascha rief und viele kamen.

Ozi zeigt, das Turnier war toll. 

Jörg Tamar freute sich über den Zuspruch.

Packende Spiele waren garantiert.

Warten auf das Gegrillte, aber im Schatten.

Der nächste Gegner wird beobachtet.

Arne und Sven lassen die Socken "qualmen".

Während der Spielpause in den Schatten.

Technik vom Feinsten wurde geboten.

Viele "bekannte Gesichter" waren dabei.

Technisch noch immer gut drauf.

Arne, Balljungs gibts nur in der Bundesliga!

Gewechselt wurde selten zu früh - selten.

Na, geht der Ball ins Tor?

Wenn der Ball den verlängerten Rücken tritt!

Torwartparaden gab es zur Genüge.

Die Siegermannschaft, die "Einfelder Jungs".

Hallo, das ist doch kein Medizinball!

Milo, nicht so verspielt sein!

Hut ab - Super Technik.

Der "Schiri" hatte ein leichtes Spiel.