Aktiv und Aktuell > Einfeld - Aktiv > Info-Zentrum Dosenmoor > Moorschnucken und vieles Mehr

Moorschnucken... im Dosenmoor sind für die Er- und Unterhaltung des Moores sehr wichtig. Über 1.000 Schafe und Ziegen hat Schäfer John Kimmel, die am 27. Juni 2010 besucht werden konnten. Nachdem im Info-Zentrum einige Experimente gemacht wurden, starteten 27 Teilnehmer die erste von vier geführten Touren durch das Dosenmoor, um die Herde, Sonnentau und andere Pflanzen und Tiere zu betrachten. Unter Leitung von Michael Muszeika, der sowohl als ehrenamtlicher Moorführer arbeitet und zugleich 1. Vorsitzender des Fördervereins ist, ging es für ca. zwei Stunden quer durch das Naturschutzgebiet. Der Schwerpunkt dieser naturkundlichen Wanderung lag auf der Beweidung der Flächen des Moores. Beim Besuch der Moorschnucken hörten die Besucher mit Erstaunen, daß der Schäfer Tiere mit Hörnern bevorzugt. Diese lassen sich leichter aus den Gräben ziehen - an den Hörnern. Nach der Wanderung wartete auf die Besucher Gegrilltes, sowie Kaffee und Kuchen.

Absprache der Moorführer. Kaffee und Kuchen waren im Angebot. Das Moorarium ist bald realisiert.
Ob Kinder oder auch Erwachsene ... ... jeder hatte im Info-Zentrum ... ... etwas Besonderes zu entdecken.
Es standen allen Besuchern ... ...  einige Experimente Drinnen ... ... wie Draußen zur Verfügung.
Rinder in den Randbereichen im "Einsatz". Hintergrundinformationen wurden gegeben. Kurze Erläuterungen am Hauptweg.
Beim Schäfer John Kimmel konnte man ... ...  viel erfahren über seine Ausrüstung und ... ... über die Besonderheiten seiner Tiere.
Der Bohlenweg konnte nur kurz erklärt werden. Tolle Motive waren für Fotografen vorhanden. Alle da - Keiner war verloren gegangen.