Geschichtliches > Einfelder Archiv > Veranstaltungsarchiv > Einfelder Frühlingsmarkt

Aufgebaut vom Marktplatz ... im Bollbrück bis zur Kurve am Einfelder Bahnhof war der 3. Einfelder Frühlingsmarkt, der am 12. April 2008 von 10:00 bis 16:00 Uhr im nördlichen Stadtteil von Neumünster durchgeführt wurde. Aus dem Hubsteiger bei Blumen Stüber musste man schon genau hinsehen, um aus luftiger Höhe den See zwischen den Bäumen am Horizont zu erkennen. Aber es war nicht nur aus luftiger Höhe viel zu sehen, denn die Einfelder Betriebe und Geschäfte, sowie Vereine, Vereinigungen, Einrichtungen und Institutionen hatten Interessantes zu bieten. Hauptattraktion war, wie jedes Jahr, die Einfelder Frühlingsmarkt-Rallye. Es ging darum Stempelabdrucke von einigen Ständen zu sammeln, um am Schluss einen der vielen Preise zu gewinnen. Weitere Bilder "aus luftiger Höhe" sind abgelegt unter "BILDERGALERIE".
Immer ein großer Spaß für die Kinder, wenn die Freiwillige Feuerwehr Einfeld zum Tag der offenen Tür einlädt und eine kurze Fahrt in einem Feuerwehrfahrzeug lockt. Beim Blick über die Eisenbahnstrecke Hamburg-Kiel und die Landstraße 318 mit den Alleebäumen zeigt sich das große Dosenmoor nur als heller Streifen am Horizont, Der Hubsteiger bei Blumen Stüber war einer der vielen Attraktionen, die der dritte Einfelder Frühlingsmarkt den Einfeldern und den Gästen zwischen Neue Straße und Bollbrück bot.
Zwischen bunten Blumen hatte der Rassegeflügelzuchtverein seinen Stand mit einem kleinen Streichelzoo aufgebaut. Vor Beginn des Marktes wurden von Stadtteilvorsteher Michael Keller aktuelle Informationen im neuen Schaukasten ausgehängt. Zusätzlich zu Waffeln und Kaffee boten Holger Czekay und das Kirchencafé "Sternstunde" Team Geschirr zum Verkauf an. Das Technische Betriebszentrum (TBZ) der Stadt unterstützte die Veranstalter mit einem Hubsteiger auf dem Marktplatz.
Die "Plattdütsch Gill to Einfeld" hatte wieder viel Informationsmaterial ausgestellt und unterhielt die Besucher mit kleinen Aufführungen. Betriebe aus dem Einfelder Gewerbegebiet an der Kieler Straße hatten ihre Stände in der Einfelder Straße aufgebaut. Der  Informationsstand des Fördervereins "Betreute Grundschule Einfeld" war nur einer von vielen auf dem Einfelder Marktplatz.