Seniorenweihnachtsfeier

Zur Tradition kurz vor Weihnachten gehört der bunte Nachmittag für die älteren Einfelder Mitbürger. Im Jahre 1946 wurde die sogenannte Altenfeier eingerichtet. Zwischen 300 und 400 Personen nahmen in den Anfangsjahren insgesamt an den zwei Veranstaltungstagen teil. Zuerst war die Gemeinde Einfeld, nach der Eingemeindung der Ortsbeirat bzw. nach Umbenennung der Stadtteilbeirat für die Organisation verantwortlich. 

Auch die Veranstaltung wechselte zwischenzeitlich die Bezeichnung und wurde zur Seniorenweihnachtsfeier. Mit einem bunten Rahmenprogramm in einer vorweihnachtlichen Stimmung werden die Senioren unterhalten. Zu Kaffee, Kuchen und Keksen werden alle Einfelder eingeladen, die 70 Jahre und älter sind. Von den fast 8.000 Einfeldern waren es anfangs knapp 900, für die Jahre 2011 und 2012 wurden ca. 1.300 Einladungen verschickt. In den letzten Jahren waren bis zu 200 Senioren an einem bzw., bei einem größeren Zuspruch, auch an zwei Nachmittagen der Einladung gefolgt. Bedingt durch einen neuen Bodenbelag dürfen nur bis zu 200 Personen in die Halle.

Der Stadtteilbeirat organisiert jedes Jahr in der Mehrzweckhalle der Grund- und Gemeinschaftsschule diese traditionelle Veranstaltung. Aufgrund des Neubaus der Schulgebäude wurde 2016 keine Feier durchgeführt.  Die Mitglieder des Beirates werden bei der Durchführung der Veranstaltung von einigen Einfelder Bürgern schon seit Jahren als Sponsoren unterstützt. Viele freiwillige Helfer stehen an den Nachmittagen zur Verfügung, um neben einer tollen Tischdekoration auch stets gefüllte Tassen und Teller zu gewährleisten.

In den vergangen Jahren waren die Einfelder Schüler mit weihnachtlichen Theaterstücken oder auch mit Gesangsdarbietungen genauso erfolgreich wie der Mandolinenchor, die Gesangsgruppe Eintracht Einfeld, die "lütten Dansmüüs", und ... und ... Die Liste der vielen Programmpunkte über die Jahre wäre zu lang, wenn man hier alle aufzählen würde.


Christa Heeschen

Über einen Zeitraum von 13 Jahren hatte sich Christa Heeschen als Organisatorin der Seniorenweihnachtsfeier verdient gemacht. Sponsoren wurden durch sie gefunden und viele kleine und große Künstler für einen bunten, kurzweiligen Nachmittag in der Vorweihnachtszeit gewonnen. Während der Veranstaltung führte sie jedes Mal sicher und kompetent durch das vielseitige Nachmittagsprogramm.

Seit 2006 koordinert Sonja Gerecke, unterstützt durch ihren Ehemann Klaus, die Programmpunkte und führt durch die zwei-stündige an den beiden Veranstaltungstagen. Mit vielen freiwilligen Helfern hat sie auch in der Vor- und Nachbereitungszeit alle Hände voll zu tun. Da  die Planungen für das Programm der nächsten Seniorenweihnachtsfeier bereits laufen, werden Sponsoren gesucht und Geldspenden können überwiesen werden auf das Konto 300006313 bei der Bordesholmer Sparkasse, BLZ 21051275, Stichwort "Seniorenweihnachtsfeier".

Zu den Sponsoren zählen:  Bordesholmer Sparkasse AG -- Hörgeräte Kersten GmbH -- Helga und Detlef Erdloff  -- Praxisgemeinschaft Justus Hentschel -- Zahnarztpraxis Dr. Joachim Busse -- Paracelsus Apotheke & Stern Apotheke -- Horst Bestattungen -- Ali´s Schnellrestaurant -- Zahnarztpraxis Dr. Dorothea Lampe -- Erich's Grill Einfeld -- Tierarztpraxis Heimke Siemen-Thiesfeld -- Kfz-Werkstatt Bernhard Beinlich -- Zur Glücksecke Steffi Stankus -- Restaurant Taverna Thessaloniki -- VR Bank im Kreis RD -- Volksbank Einfeld -- Elektro Wilken -- Schlachterei Uwe Viemann -- Kurbad Einfeld -- Heide's Haarstudio -- Arztpraxis Elke Feldmann -- EBN Betonwerk Neumünster -- Fa. Duske -- Holzbau Voss -- Fa. Koechly -- Schneiderei Olga -- Bäckerei Wriedt und Zelle -- Christa Heeschen -- Heiner Schlichting -- Peter und Friedel Müller -- Frank und Ingrid Köhn -- Provinzial Versicherung Björn Schmidt -- Blumen Stüber -- L.O.K.S. Restaurant -- Praxisgemeinschaft Dres Appelt -- Norbert Heinrichs -- Henning Schmackpfeffer -- Carola und Kille Mengelberg -- Bauunternehmen Norbert Böge -- Friseursalon HAARgenau -- außerdem: Barspenden aus Sammeldosen im Kirchencafe und bei Bäckerei Wriedt & Zelle

Quelle: Schreiben Stadtteilvorsteher Bruno Fuhlendorf vom 05.01.1982


Die Kinder des AHS-Chores wünschen nach ihrem Auftritt allen Besuchern eine fröhliche Weihnachtszeit. (Klick-Bild) 


Eigentlich dürfte sich das AWO-Team bedienen lassen, aber unermüdlich sind sie als Service-Team dabei.


Sonja Gerecke (lks) führt seit 2006 nicht nur durchs Programm, sondern darf auch die "Gagen" verteilen.


Stets dabei und sehr beliebt ist der Gesangsverein Eintracht Einfeld und die Mandolinengruppe.