Aktiv und Aktuell > Einfeld - Aktuell


Dieser Bereich wird ständig aktualisiert. Da aber nicht jeder über Computer und Internetanschluß verfügt, hat der Stadtteilbeirat mit Hilfe von Sponsoren einen Schaukasten bauen und beim Jugendfreizeitheim aufstellen lassen. Was unter "Einfeld Aktuell" selbstverständig nicht fehlen darf, ist das Einfelder Wetter. Deshalb mal einen Blick nach rechts werfen und sich das aktuelle Wetter bzw. die Prognosen für die kommenden Tage ansehen. Und nicht vergessen, dass ein Spaziergang um den See oder auf den Wegen durch das Dosenmoor bei jedem Wetter möglich ist. Nur auf die richtige Bekleidung sollte geachtet werden.


Ein ganzer Stadtteil
kommt in Bewegung
und feiert ein Familienfest
 
Am Sonnabend, den 18. Mai, wird nicht nur Einfeld auf den Beinen sein. Unter dem Motto "mEinfeld - mein See - mein Ziel" sind alle eingeladen, im Laufschritt, als WalkerIn oder als FußgängerIn um den Einfelder See zu ziehen. "Wir hoffen auf eine Massenbewegung, bei der man sich trifft und an der alle zusammen viel Spaß haben", sagen die Organisatoren Rüdiger Schmitt vom TS Einfeld sowie Susanne Grund und Sven Radestock vom Stadtteilbeirat. Startpunkt für alle ist die Dorfbucht an der Kreuzung Uferstraße/Schönbeker Weg, von dort aus geht es einmal (gegen den Uhrzeigersinn) um den Einfelder See bis ins Stadion des TSE am Roschdohler Weg. "Am Ende hat dann jeder Teilnehmer eine Strecke von 8,75 Kilometern absolviert", so Susanne Grund. Wobei jeder in seinem oder ihrem Tempo dabei sein könne.

Die LäuferInnen werden pünktlich um 10:00 Uhr starten, WalkerInnen um 10:10 Uhr, alle weiteren Fußgängerinnen und Wanderer weitere zehn Minuten später. Als gemeinsames Erkennungszeichen erhält jeder Teilnehmende ein lila-gelbes Laufband. "Da es sich um einen Fun-Lauf handelt, wird es allerdings kein aufwändiges Zeiterfassungssystem geben", erläutert Rüdiger Schmitt: "Aber wir lassen natürlich Uhren mitlaufen, so dass es beim Lauf und beim Walken am Ende auch Sieger geben wird." Die ersten drei weiblichen und die ersten drei männlichen Teilnehmer bei Lauf und Walking erhalten dann auch Pokale. Unter allen anderen werden anschließend Preise verlost.

"Wir hoffen, dass wir auf diese Weise zu unserem Stadtteil-Jubiläum viele Menschen auf die Beine bekommen. Und zwar sportliche Menschen genauso wie solche, die einfach nur unseren schönen See und die Gemeinschaft mit vielen anderen genießen wollen", sagt Stadtteilvorsteher Sven Radestock und hofft dabei auch auf viele, die sich spontan entscheiden. "Auf eine Voranmeldung verzichten wir bewusst. Einfach einen Euro StartSpende mitbringen, Teilnehmerband um das Handgelenk streifen - und los gehts." "mEinfeld - mein See - mein Ziel" ist dabei nicht das einzige Event am 18. Mai. Direkt im Anschluss daran startet um 14:00 Uhr auf dem Gelände des TSE ein großes Jubiläums-Familienfest.

Die Planungen hierfür laufen auf Hochtouren. Nachdem Läufer, Walker und Spaziergänger am Vormittag um den See gezogen sind, sind alle Familien für den Nachmittag auf das Gelände des TS Einfeld am Roschdohler Weg eingeladen. Merle Arndt absolviert gerade ihr Freiwilliges Soziales Jahr beim Sportverein und koordiniert die Angebote für das Fest. "Ganz viele Vereine und Organisationen aus Einfeld machen mit. Stellen sich vor, bieten Mitmachaktionen", berichtet die 17-Jährige. So gibt es unter anderem einen BobbyCar-Parcour, einen Squash Court, Soft Dart, das Jugendfreizeitheim richtet eine Kinder-Wellness-Oase ein, die Initiative EIKA ist mit einer mobilen Kegelanlage vor Ort, die Kirchengemeinde ist aktiv, Feuerwehr und Polizei informieren, es gibt LineDancer-Aufführungen, und verschiedene Sparten des TSE laden ebenfalls mit Aktionen zum Mitmachen ein.

Alle 3- bis 12-jährige Kinder können mit Mitmachzetteln von Stand zu Stand durchspielen und erhalten am Ende eine Belohnung. "In erster Linie geht es aber darum, dass alle gemeinsam Spaß haben und sich freuen, diesen Tag in Einfeld zu verbringen", freut sich Merle.

Merle Arndt koordiniert die vielen Angebote für das Fest. Die Einfelder Vereine und Einrichtungen bieten viel für Klein und Groß.


Einen Euro Start-Spende mitbringen, Teilnehmerband um das Handgelenk streifen - und los geht es.


Die Organisatoren Sven Radestock, Susanne Grund und Rüdiger Schmitt (rechts) freuen sich auf viele Teilnehmer der besonderen 8,75 km - Touren.
(Fotos: Stadtteilbeirat)
Und wo finde ich die Übersicht aller geplanten bzw. bisherigen Veranstaltungen?

Ein ganz besonderer
Bücherschrank im
EDEKA-Markt Grümmer
 
Der Förderverein der Stadtteilbücherei Einfeld präsentierte am 22. März 2019 dort sein neues Angebot für Leserinnen und Leser: Bücher können zum Lesen einfach aus dem Schrank mitgenommen werden – dann behalten, zurückgestellt oder gegen ein eigenes Buch getauscht werden. Grundlage sind zunächst Bücher aus früheren Beständen der Stadtteilbücherei und Spenden, die hoffentlich zu einem regen Austausch animieren. Betreut wird der Schrank durch die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Stadtteilbücherei, die im Rahmen des Fördervereins seit über 25 Jahren das Leseangebot in Einfeld durch verlässliche Öffnungszeiten dienstags und donnerstags 15:00-18:00 Uhr sicherstellen. Das Aufstellen des Bücherschranks wurde von den Anwesenden interessiert verfolgt und sehr positiv kommentiert. Ein herzlicher Dank geht an den Marktleiter Jan-Henrik Grümmer, der das Vorhaben sofort aktiv unterstützte!
Und es gibt ein weiteres neues Angebot für Leseratten. Der Förderverein hat in der Bücherei Dorfstr. 21 eine Stöber-Stube eingerichtet, wo  für wenig Geld gebrauchte Bücher, Spiele, CDs und Kassetten erworben werden können. Sie wird auf Anfrage für Interessenten geöffnet. 

(von links) Jan-Henrik Grümmer, Annette Schnittger, Dorothea Scheufler, Margrid Jäger, Wiebke Wallrodt, Kirstin Rickerts, Ines Scheffler, Uta Deppert, Almut Kamp.
(Foto Hajo Wallrodt  ... dieses ist als "Klick-Bild" eingerichtet)

EIKA - Lesepaten sind
seit 5 Jahren an der
Grundschule aktiv!
 
EIKA (Einfeld für Kinder aktiv) ist eine Initiative der Kirchengemeinde Einfeld. Lese-, Freizeit - und Familienpaten arbeiten bei EIKA ehrenamtlich und engagiert. An der Grundschule in Einfeld werden seit 5 Jahren die Lehrkräfte im Erstleseprozess unterstützt. In den 1. und 2. Klassen sind die sieben Lesepaten in der Woche durchschnittlich 90 Minuten im Deutschunterricht eingesetzt. Die Ehrenamtlichen kommen überwiegend aus nichtpädagogischen Berufen, deshalb ist ein kontinuierlicher Austausch erforderlich. Die Teilnahme an Fachfortbildungen ist eine Notwendigkeit, um die Methoden des Erstleseprozesses zu verstehen und damit besser auf das einzelne Kind eingehen zu können.
Die Lerninhalte  und Methoden bestimmen selbstverständlich die Deutschlehrer/innen in den einzelnen Klassen. Dabei steht für EIKA die zielgerichtete, ganzheitliche und individuelle Förderung für das einzelne Kind, auch über den Unterricht hinaus, im Vordergrund. Das gemeinsame Ziel aller der am Leselernprozess Beteiligten ist, für die Kinder einen bestmöglichen Leistungsstand zu erreichen, denn Lesekompetenz ist eine Schlüsselqualifikation zur Teilhabe und Chancengleichheit in unserer Gesellschaft. Wie schwer es ist, dieses Ziel zu erreichen, zeigen die neuesten Zahlen aus dem Forschungsinstitut der Stiftung Lesen zur Lesekompetenz von Viertklässlern. "Insgesamt haben 18,9% der Kinder am Ende der vierten Jahrgangsstufe Schwierigkeiten beim Lesen. Der Leistungsvorsprung von Kindern aus Haushalten mit mehr als 100 Büchern liegt bei etwa einem Lernjahr gegenüber Kindern mit weniger Büchern."
Die Schwierigkeiten auf die im Zitat hingewiesen wird, beziehen sich aus EIKA Sicht nicht nur auf das Erlesen von Texten, sondern auch  im Wesentlichen auf deren Sinnerfassung. Nach den bisherigen Rückmeldungen aller Beteiligten (Lehrer/innen, Kinder, Lesepaten und Eltern), können die Lesepaten die Zusammenarbeit mit der Grundschule als Erfolgsmodell bezeichnen. Die Grundschulkoordinatorin Pamela Magnus-Krohn und die Ansprechpartnerin der EIKA-Lesepaten Reinhild Speck arbeiten konstruktiv und vertrauensvoll zusammen. Sie finden immer gute Lösungen, wenn sich die organisatorischen Rahmenbedingungen ändern und Pläne und Absprachen kurzfristig umgestellt werden müssen. Wenn Sie auch interessiert sind, als Lese-, Freizeit- oder Familienpate ehrenamtlich mitzuarbeiten, informieren Sie sich persönlich bei den monatlichen Treffen am letzten Montag im Monat um 19:00 Uhr im Gemeindehaus der ev.--luth. Kirchengemeinde in der Dorfstraße 9 oder auf der Internetseite www.eika-online.de .

Die EIKA Lesepaten (ohne Heiner Ernst) mit Brigitte Meyn, Rainer Bustorf und Reinhild Speck


Das Team komplementieren Hans-Heiner Schaalburg-Logan, Christiane Völker und Heike Schroff.
(Fotos Hajo Wallrodt)


Das offizielle Logo der Einfelder Initiative, die seit vielen Jahren eine erfolgreiche, ehrenamtliche Arbeit für die Kinder leistet.
 
 

"Einfeld macht mobil"
in der Vorbereitung
zu teuer ... Das AUS.
 
Liebe Einfelder und Flohmarktfreunde,

nach langer und reichlicher Überlegung steht es fest ... den Einfelder Flohmarkt "Einfeld macht mobil" wird es in seiner bisherigen Form nicht mehr geben.

Kurze Erklärung ... Alleine die Beschilderung, die von der Stadt Neumünster verlangt wird, beläuft sich mittlerweile auf rund 5000 €. Bei der Summe könnten wir einen Flohmarkt die Kielerstraße runter von Einfeld bis zum Kuhberg machen und das würde sich nicht rechnern.

Was bleibt ist eine schöne Zeit und tolle Erinnerungen an über 10 Jahre "Einfeld macht mobil" ... Danke nochmal an alle fleißigen Helfer und Sponsoren, ohne die es das Fest für die ganze Familie erst gar nicht gegeben hätte.

Vieleicht sehen wir uns ja bei einem etwas kleineren "Familientag in Einfeld". Bis dahin wünschen wir Euch alles Gute.

Bernd Schröder und das ganze Team von Lütjens Bierstuben

Die Kosten sind zu groß geworden.

Über viele Jahre ein Besuchermagnet.

TS Einfeld bietet
besondere, sportive Programme
für Kids im Alter von 5 bis 12 Jahre
 
Eine erfolgreiche Sparte des TSE ist das Kinderturnen. Sieht man das am Tabellenstand oder an vielen Medaillen und Pokalen? Kaum, jedoch ist im Courier vom 26.03.2015 zu lesen, dass die Einfelder Turnmäuse sich unter dem Motto "Mein Team macht das Sportabzeichen" vom Landessportverband und den unterstützenden Sparkassen über 500 Euro freuen konnten. 30 von 180 Mannschaften wurden so ausgezeichnet.

Die Spartenleiterin Maren Arndt weist nun darauf hin, dass besonders Mädchen und Jungen zwischen 8 und 12 Jahren wieder ihre sportlichen Leistungen verbessern und zeigen können. Spass haben und sich gemeinsam bewegen ist das Motto von Maren. Es werden Trampolin, Barren, Ringe, große und kleine Kästen, die Reckstange und noch viele andere Geräte aufgebaut und stehen den Kids unter Anleitung zur Verfügung. Auch Lauftraining und viele Spiele stehen auf dem Programm. Denn die Kids können an vielen Veranstaltungen in und um Neumünster teilnehmen. Aufzuzählen wären da der Köstenlauf, das Turn- und Sportabzeichen sowie das Nikolausturnen.

Also Eltern und Kids aufgepasst ... wer Lust hat mitzumachen kommt einfach vorbei zur Mehrzweckhalle der Grund- und Gemeinschaftschule in der Einfelder Straße. Die Trainingszeiten sind montags von 15:30-16:30 Uhr für 5 bis 8-jährige und von 16:30-17:45 Uhr für 8 bis 12-jährige ... oder Maren Arndt unter 04394.992800 anrufen.