Einfeld - Aktuell


Dieser Bereich wird ständig aktualisiert. Da aber nicht jeder über Computer und Internetanschluß verfügt, hat der Stadtteilbeirat mit Hilfe von Sponsoren einen Schaukasten bauen und beim Jugendfreizeitheim aufstellen lassen. Was unter "Einfeld Aktuell" selbstverständig nicht fehlen darf, ist das Einfelder Wetter. Deshalb mal einen Blick nach rechts werfen und sich das aktuelle Wetter bzw. die Prognosen für die kommenden Tage ansehen. Und nicht vergessen, dass ein Spaziergang um den See oder auf den Wegen durch das Dosenmoor bei jedem Wetter möglich ist. Nur auf die richtige Bekleidung sollte geachtet werden.


Seeträume - Sommernachtsträume
"Swing Carmen" von Georges Bizet
am 01. Juni 2018 am Einfelder See
 
Unter dem Titel "SEETRÄUME SOMMERNACHTSTRÄUME FESTIVAL 2018" veranstaltet der Förderverein der Einfelder Stadtteilbücherei „Swing, Carmen“ von Georges Bizet am Freitag, den 01. Juni 2018 ab 20:00 Uhr auf dem Gelände des Ruderclubs NMS, Strandallee 7. Für zusätzliches spanisches Flair sorgen Elevinnen der Ballettschule Tavormina.

Eine der bekanntesten und beliebtesten Opern aller Zeiten mit schwungvollen Melodien, einer flatterhaften Heldin und einem liebeskranken Tenor, aber auch einer nur schwer begreifbaren Handlung. Schon Loriot hatte verwundert gefragt, was denn einen Mann wie den Brigadier José dazu brächte, die militärische Karriere mit Pensionsanspruch zu Gunsten einer Dame von zweifelhaften Ruf aus der Zigarettenindustrie aufzugeben, und viele Opernbesucher fragten es sich bisher mit ihm gemeinsam. Aber das und viele weitere Rätsel werden in der swingenden Jazz-Version von „Carmen“ gelöst werden, die Daniel Mark Eberhard als Arrangeur und Wolfgang Griep als Texter in der bewährten Manier ihrer swingenden Freischütz-Inszenierung auf die Bühne gebracht haben. Von der Ouvertüre bis zum dramatischen Finale begleiten Sie José und Carmen vom pittoresken Sevilla bis in die unwirtlichen Felsengebirge Andalusiens und finden sich schließlich pünktlich vor der Stierkampfarena ein, um dem Torero Escamillo bei seiner umständlichen Zerlegung von männlichen Hausrindern zuzusehen. Und während Wolfgang Griep augenzwinkernd die tränentreibende Geschichte um Liebeslust und Liebesleid, um die seltsamen Paarungsrituale der spanischen Ureinwohner und die schädlichen Folgen des Rauchens erzählt, swingt Daniel Eberhardt, gestandener Musikprofessor aus Eichstätt, durch sämtliche Carmen-Arien – von den bunten Flügeln der Liebe über das Schmugglerquintett bis zur finalen Aufforderung an den Torero, nun endlich den letzten Stoß zu setzen. Und das alles völlig unblutig!

Claudia Toppe und ihr Team danken der VR-Bank Neumünster für die gewährte Unterstützung und freuen sich auf Ihre Anmeldung. DIese sind ab sofort unter 04321-520156 während der Öffnungszeiten der Bücherei, dienstags und donnerstags von 15:00 bis 18:00 Uhr möglich. Der Eintritt kostet 22,- €.
 

Neujahrsempfang der
Ev.-Luth. Kirchengemeinde
am 21. Januar 2018
 
Einfeld wird zu MEinfeld ... „Wieviel Stadtteil braucht mein Herz“ war das Thema 2018 beim Jahresempfang der Ev.-Luth. Kirchengemeinde in der sehr gut besuchten Christuskirche am 21. Januar. Beim einführenden Gottesdienst mit Biblischer Lesung, Gebet und Segen kam es zu einem „Flash Mob“. Die Mitglieder der Neuen Kantorei unter Leitung von Maike Zimmermann hatten sich zwischen die Besucher in der Kirche gesetzt und zeigten urplötzlich ihr hervorragendes musikalisches Können.

In der Hauptsache des Empfanges ging es aber um Gespräche rund um das Thema 2018 moderiert von Sven Radestock. In den kleinen Pausen spielte die Michael Weiß Jazz Combo. Zu den ersten Gesprächspartnern zählten Dirk Kuhlig und Bernd Heilmann. Diplomgrafikdesigner Kuhlig berichtete am Mikrofon, wie es zur Entstehung des Logos „MEinfeld“ kam.

Bernd Heilmann, Abteilungsleiter Stadtplanung, erläuterte mit Hilfe einer detailreichen Übersichtskarte die augenblickliche Zusammensetzung der Einfelder Infrastruktur bei einer Einwohnerzahl von fast 8.000. Danach kamen einige der Einfelderinnen und Einfelder zu Wort, die von den Besonderheiten des Stadtteils berichteten.

Bevor es Suppe, Sekt und Jazz gab, wurde der neue Pastor der Kirchengemeinde vorgestellt. Jonathan von der Hardt folgt der verabschiedeten Antje William, die eine neue Stelle außerhalb von Neumünster angetreten hat. Von der Hardt wurde Ende Januar offiziell in sein neues Amt durch Propst Block während des sonntäglichen Gottesdienstes eingeführt.

Dirk Kuhlig im Gespräch mit Moderator Sven Radestock. Beide sind Teil von Ku-Ra-Ge, der Logo-Initiative "MEinfeld". (Foto: GK_9110)


Bernd Heilmann, Abteilungsleiter der Stadtplanung, stellte den Stadtteil Einfeld aus städtischer Sicht dar.
(Foto: GK_9110)

"Ein echt norddeutscher Jung"
... unser neuer Paster ...
Jonathan von der Hardt
 
Jonathan von der Hardt wurde 1972 in Hannover geboren und ist in Burgwedel bei Hannover aufgewachsen. Dem Abitur folgte eine Berufsausbildung als Sozialassistent. Mit 30 Lenzen fing er an Theologie zu studieren. Das Studium führte ihn nach Oberursel, Frankfurt am Main und München. Während des Studiums hat er längere Zeit als Küster in einer Kirchengemeinde sowie bei der Schülerhilfe gearbeitet.

Besonders prägend für ihn war seine Zeit in München. Dort lebte er drei Jahre in einem internationalen ökumenischen Studentenwohnheim und konnte Menschen der verschiedensten Nationen und christlichen Frömmigkeitsprägungen kennenlernen. Nach dem 1. Examen im Sommer 2013 bewarb er sich direkt bei der Nordkirche. Ab Januar 2014 begann das Vikariat in Esgrus, einer Landgemeinde an der Flensburger Förde.

Nach dem 2. Examen hat er für fast ein dreiviertel Jahr in einem Kloster in Thüringen mitgelebt und mitgearbeitet. Nun freut er sich nun auf Stelle in Einfeld und die Begegnungen mit den Menschen. Im Vikariat lag sein Schwerpunkt im Bereich Gottesdienst und das möchte er hier auch weiterführen. Wo und in welcher Form Jonathan von der Hardt seine Freude an Kunst und Musik in die Gemeindearbeit einfließen lassen kann, wird sich sicherlich schnell zeigen.

"Ein echt norddeutscher Jung" ... Pastor Jonathan von der Hardt stellte sich am 21.01.2018 als neuer Pastor der Einfelder Ev.-Luth. Kirchengemeinde vor.

TS Einfeld bietet
besondere, sportive Programme
für Kids im Alter von 5 bis 12 Jahre
 
Eine erfolgreiche Sparte des TSE ist das Kinderturnen. Sieht man das am Tabellenstand oder an vielen Medaillen und Pokalen? Kaum, jedoch ist im Courier vom 26.03.2015 zu lesen, dass die Einfelder Turnmäuse sich unter dem Motto "Mein Team macht das Sportabzeichen" vom Landessportverband und den unterstützenden Sparkassen über 500 Euro freuen konnten. 30 von 180 Mannschaften wurden so ausgezeichnet.

Die Spartenleiterin Maren Arndt weist nun darauf hin, dass besonders Mädchen und Jungen zwischen 8 und 12 Jahren wieder ihre sportlichen Leistungen verbessern und zeigen können. Spass haben und sich gemeinsam bewegen ist das Motto von Maren. Es werden Trampolin, Barren, Ringe, große und kleine Kästen, die Reckstange und noch viele andere Geräte aufgebaut und stehen den Kids unter Anleitung zur Verfügung. Auch Lauftraining und viele Spiele stehen auf dem Programm. Denn die Kids können an vielen Veranstaltungen in und um Neumünster teilnehmen. Aufzuzählen wären da der Köstenlauf, das Turn- und Sportabzeichen sowie das Nikolausturnen.

Also Eltern und Kids aufgepasst ... wer Lust hat mitzumachen kommt einfach vorbei zur Mehrzweckhalle der Grund- und Gemeinschaftschule in der Einfelder Straße. Die Trainingszeiten sind montags von 15:30-16:30 Uhr für 5 bis 8-jährige und von 16:30-17:45 Uhr für 8 bis 12-jährige ... oder Maren Arndt unter 04394.992800 anrufen.
 

Aus dem Arbeitskreis
wurde im Sept. 2017
Alte Obstwiese Neumünster e.V.
 
Viele kennen die Alte Obstwiese in der Kieler Straße gut. Seit 2004 pflegen und entwickeln in einem Arbeitskreis zusammengeschlossene Aktive das Kleinod, das auch Teil des Biotop-Verbundsystems Neumünster ist. Damit die Aufgaben und rechtlichen Rahmenbedingungen weiterhin erfolgreich bewältigt werden können, haben die Fachleute für alte Obstsorten den Verein "Alte Obstwiese Neumünter e.V." gegründet. Zum ersten Vorsitzenden wurde Burkhard Roese gewählt, der den Staffelstab von Heinrich Kautzky übernahm. Dieser bleibt als Vertreter weiter im Vorstand aktiv, Hans-Uve Krause vervollständigt ebenfalls als Vertreter das Sprechertrio.
Burkhard Roese erklärte, dass der Verein mit Elan die bisherigen Schwerpunkte der Arbeit fortsetzen will: “Im Mittelpunkt unseres Engagements steht die Obstwiese mit mehr als 400 Obstbäumen mit über 80 Sorten. Diese Vielfalt wollen wir bewahren in dem wir die alten Bäume und Sämlinge veredeln, damit vermehren und die Sorten erhalten. Das können wir nicht allein, sondern wir sind auf die Unterstützung vieler interessierter Menschen angewiesen. Wir wünschen uns weitere Vereinsmitglieder, die mit Spaß an der Sache tatkräftig mithelfen. Dabei bleibt es wichtig, neben den traditionellen Angeboten für Schulen und Kindergärten, Äpfel, Bäume und Apfelsaft kennenzulernen, auch weitere unterschiedliche Themen wie z.B. Baumschnitt, Veredelung für das interessierte Publikum anzubieten.“
Auf der Webseite www.alte-obstwiese.de sind weitere Informationen, Termine und Ansprechpartner aufgeführt. Wer Interesse an einer Mitarbeit und/oder einem Beitritt zum Verein hat, kann sich gern über die Webseite melden oder eines der Vorstandsmitglieder ansprechen. Regelmäßiger Arbeitstermin ist der erste Samstag in jedem Monat, jeweils ab 10.00 Uhr auf der Obstwiese in Neumünster, Kieler Straße 515. Weitere Informationen über Burkhard Roese unter 04321/37723 sowie fam.roese[at]swn-nett.de