Einfeld - Jubiläum 1969

Grußwort des Innenministers zur 825 Jahr-Feier der Gemeinde Einfeld
Dr. Schlegelberger, Innenminister des Landes Schleswig-Holstein

Die stürmische Entwicklung unseres Zeitalters hat das Gesicht der Gemeinde Einfeld geprägt. Das beschauliche Dorf der Jahrhundertwende blühte im Einflußbereich der aufstrebenden Stadt Neumünster rasch auf. Das Schicksal der Gemeinde Einfeld ist bestimmt durch ihre wirtschaftliche Verflechtung mit der Stadt Neumünster, für deren Einwohner Einfeld auch das bevorzugte Erholungsgebiet ist. Die Entwicklung war jedoch nur durch die Leistungen der kommunalen Selbstverwaltung der Gemeinde Einfeld möglich, der es in der Zeit nach dem Kriege gelungen ist, auf schulischem, sozialem, kulturellem und sportlichem Gebiet erfolgreiche Kommunalpolitik zum Wohle ihrer Bürger zu betreiben, die allgemeine Anerkennung fand. Für die Zukunft eröffnet die Bindung an die Entwicklung der Stadt Neumünster, für die sich auf Grund ihrer verkehrsgünstigen Lage in dem Kerngebiet des Landes Schleswig-Holstein besondere Chancen ergeben, auch für den Raum Einfeld neue Ausblicke und weiterhin gute Möglichkeiten. Im stolzen Rückblick auf die Leistungen der vergangenen 825 Jahre ihres Bestehens ist die Gemeinde Einfeld heute in Entscheidungen gestellt, die für die Zukunft ausschlaggebend sind. Dafür wünsche ich der Gemeinde und ihren Bürgern einen wachen Sinn für die Erfordernisse unserer Zeit, um eine stetige Aufwärtsentwicklung dieses Raumes zu sichern.

Grwort des Kreispräsidenten und des Landrats
Struve, Kreispräsident und Jacobsen, Landrat

Zu den festlichen Veranstaltungen aus Anlaß des 825jährigen Bestehens der Gemeinde Einfeld übermitteln wir der Jubilarin und ihren Bürgern sowie allen Festteilnehmern unsere herzlichsten Grüße. Mögen die „Einfelder Festtage" ein Markstein in der wechselvollen Geschichte dieser aufstrebenden Gemeinde sein und zugleich Zeugnis ablegen von der Kraft eines verantwortungsbewußten Bürgertums. Die großen Erfolge auf allen Gebieten des kommunalen Lebens seit dem Wiederaufbau erfüllen jeden Einfelder Bürger mit berechtigtem Stolz. Sie beweisen, zu welchen Leistungen eine fortschrittlich eingestellte Gemeinde fähig ist. Ohne Zweifel wird das Jubiläum dazu beitragen, die Liebe aller Einfelder Bürger zu ihrer Heimatgemeinde zu stärken und das Wissen um die hohen Werte der Heimat schlechthin zu vertiefen. Möge die Gemeinde Einfeld auch in Zukunft einem selbstbewußten Bürgertum Heimat sein, und mögen sich auch künftig Männer und Frauen finden, die bereit sind, die Geschicke ihrer engeren Heimat in echter bürgerschaftlicher Mitverantwortung meistern und gestalten zu helfen! In diesem Sinne wünschen wir den Jubiläumsveranstaltungen einen vollen Erfolg und allen Festteilnehmern viel Freude.

Grußwort des Bürgervorstehers und des Bürgermeisters
Balzersen, Bürgervorsteher und Fuhlendorf, Bürgermeister 

In diesem Jahre blickt unsere Gemeinde Einfeld, die urkundlich erstmalig Anno 1144 erwähnt wurde, auf ihr 825jähriges Bestehen zurück. Diese Tatsache war uns Veranlassung, vom 10. bis einschließlich 13. September die „Einfelder Festtage" zu veranstalten. Wir Einfelder können besonders stolz sein auf die Entwicklung unserer Gemeinde in den letzten Jahrzehnten. Eine bemerkenswerte Entfaltung und Entwicklung zur drittgrößten Landgemeinde des Kreises Rendsburg hat stattgefunden. Unsere kommunale Grundausstattung entspricht voll und ganz den Anforderungen einer modernen Gemeinde. Wir danken an dieser Stelle dem Lande Schleswig-Holstein, dem Kreis Rendsburg und den zahlreichen Fachbehörden, aber auch den in Einfeld tätigen Bau- und Siedlungsunternehmen, sie alle haben gebührenden Anteil an diesem erfolgreichen Aufbau. Nicht zuletzt danken wir unseren Bürgerinnen und Bürgern, die uns durch ihr Vertrauen, ihr Verbundensein und vielfach auch durch ihre Hilfe und Initiative dabei unterstützten. So möchten wir denn über unsere Festtage das Motto „Einfeld - 825 Jahre alt - aber jung und lebendig!" stellen und der Hoffnung Ausdruck verleihen, daß es uns Einfeldern vergönnt sein möge, auch in Zukunft unsere Geschicke tatkräftig und zielbewußt selbst weiterzugestalten. In dieser Hoffnung gilt unser herzlicher Gruß allen Ehrengästen, allen Besuchern aus Nah und Fern und allen Einfeldern!   


Werbung der Gemeinde in eigener Sache 


Fa. Harder ab 1967 in Einfeld (Klick)


Der Lindenkrug in Einfeld


Das "Haus am See" für Feierlichkeiten


"Zum Ritter" für Veranstaltungen da  


Lütjens Bierstuben noch Heute ein Tipp

Programmfolge für die Einfelder Festtage von Mittwoch, den 10. September, bis Sonnabend, den 13. September 1969

Mittwoch, den 10. September 1969 
16.00 Uhr - Öffentliche Festsitzung der Gemeindevertretung aus Anlaß des 825jährigen Bestehens der Gemeinde Einfeld in der Mehrzweckhalle der Einfelder Schulen (Bahnhofstraße). Tagesordnung:
 1. Eröffnung und Begrüßung durch Bürgervorsteher Balzersen
 2. Kurzreferat von Bürgermeister Fuhlendorf „Die geschichtliche Entwicklung der Gemeinde Einfeld'
 3. Grußwort der Gäste
 4. Festvortrag von Herrn Dr. Gerd Willing, Geschäftsführer des Schleswig-Holsteinischen Gemeindetages
Die Bevölkerung Einfelds wird hierzu herzlichst eingeladen. An der Festsitzung nehmen zahlreiche Ehrengäste teil.
Donnerstag, den 11. September 1969
15.00 Uhr bis 18.00 Uhr Kindertanz (siehe unter „Tanzveranstaltungen")
20.00 Uhr „Das Einfelder Jahr", Farbfilmvortrag von Realschulkonrektor Hermannus Müller, Einfeld, im Großraum der Volksschule.
Aus technischen Gründen (Platzmangel) muß die erste Aufführung auf geladene Gäste beschränkt bleiben; der Film wird jedoch nach Ablauf der Festtage im Rahmen der Volkshochschule erneut vorgeführt, so daß jeder interessierte Bürger den Film sehen kann. Die Volkshochschule wird dazu noch besonders einladen.
Freitag, den 12. September 1969
15.00 Uhr bis 18.00 Uhr Kindertanz (siehe unter „Tanzveranstaltungen")
18.30 Uhr „Dorfabend am Einfelder See" (Dorfbucht Seekamp / Uferstraße, bei der Doppeleiche)
Veranstaltungsfolge:
 1. Konzert des Schülerblasorchesters „Concordia", Kiel, unter Leitung von Kapellmeister Wessel
 2. Ansprache von Bürgervorsteher Balzersen
 3. Großes Feuerwerk vom schwimmenden Ponton mit bengalischer Beleuchtung des Ufers (gegen 20.00 Uhr)
 4. Abschlußmusik
Sonnabend, den 13. September 1969
14:30 Uhr Großer Festumzug beginnend und endend auf dem Schulgelände.
Der Weg führt durch das alte und neue Einfeld. Volksschule, Hans-Böckler-Allee, Bahnhofstraße, Klaus-Groth-Straße, Weidestraße, Berliner Straße, Professor-Graf-Straße, Hans-Böckler-Allee, Roschdohler Weg, Uferstraße, Seekamp, Kastanienallee, Bahnhofstraße, Volksschule.
Teilnehmer: Vereine, Verbände, Berufsstände, Freiwillige Feuerwehr sowie mehrere Schulklassen aus Einfeld
16.00 Uhr bis 19.00 Uhr Kindertanz (siehe unter „Tanzveranstaltungen')
20.00 Uhr Tanz in allen Sälen für die Erwachsenen

Tanzveranstaltungen
Lindenkrug
Donnerstag, 15:00-18:00 Uhr: KI. 2b, 1b
Freitag, 15:00-18:00 Uhr: Kl. 4c, 3a
Sonnabend, 16:00-19:00 Uhr: KI. 6a, 6b
Cafè Steffen
Donnerstag, 15:00-18:00 Uhr: KI. 2a, 1a
Freitag, 15:00-18:00 Uhr: Kl. 4a, 4b
Sonnabend, 16:00-19:00 Uhr: Kl. R6
Haus am See
Donnerstag, 15:00-18:00 Uhr: KI. 1e, 1d, 2d
Freitag, 15:00-18:00 Uhr: Kl. 5a, 5b, R5a, R5b
Sonnabend, 16:00-19:00 Uhr: KI. 8a, 8b, R8, S2, S3
Bahnhofshotel
Donnerstag, 15:00-18:00 Uhr: KI. 2c, 1c
Freitag, 15:00-18:00 Uhr: Kl. 3b, 3c, S1
Sonnabend, 16:00-19:00 Uhr: 7a, 7b, R7
Strandhalle
Sonnabend, 16:00-19:00 Uhr: V9, R9, R1O

Einfelder Schüler, die auswärtige Schulen besuchen, können an einer Tanzveranstaltung teilnehmen. Für die Erwachsenen finden in den genannten Gaststätten am Sonnabend ab 20.00 Uhr Tanzveranstaltungen statt, zu denen hiermit herzlich eingeladen wird. Das Festabzeichen (2,- DM) berechtigt zum Besuch aller Tanzveranstaltungen, es ist an den Abendkassen erhältlich. Für den Kindertanz wird kein Eintritt erhoben.


Quelle: "
Einfelder Notizen - Sonderausgabe zur 825 Jahr-Feier der Gemeinde Einfeld Kreis Rendsburg/Schleswig-Holstein" aus dem Jahr 1969