Seeträume Festival 2013

Seeträume - Festival 2013 ...  Facettenreich - so kann man wieder den prunkvollen Abend des Literaturcafés bezeichnen. Das Wetter hatte sich rechtzeitig beruhigt und strahlender Sonnenschein "beleuchtete" die schlichte, aber einfallsreiche Bühnendekoration. Knapp 300 Gäste begrüßte Claudia Toppe, als Vorsitzende des Fördervereines Stadtteilbücherei Einfeld, in einer diesmal nicht so kurzen Ansprache. Die Rede ist und war von dem Jubiläum "20 Jahre Förderverein" und "10 Jahre Literaturcafé". Frau Toppe ließ einiges Revue passieren . Sie verlas und erinnerte an die Schlagzeilen aus dem Jahr 1993. Sie zählte ihre vielen Helferinnen und Helfer auf, die auch diesmal wieder in markanten  Kostümen ihre "Aufgaben" erfüllten.
Aber die "Kultur" eroberte kurz nach Redeschluss die Bühne und brachte die Zuschauer schnell in die Zeit des Barocks. Neben den Gesangsdarbietungen aus dem französischen und italienischen Barock gab es auch einen "Höfischen" Bühnentanz, der dem klassischen Ballett sehr nahe kam. In der Pause wurden wieder die "hausgemachten" Köstlichkeiten gereicht, die sehr gut zu den Weinen passten. Das Ambiente war von den helfenden Händen sehr gut vorbeitet worden.
Im zweiten Teil der Abendveranstaltung brillierte wieder ein Mal Susanne Ulke, die mit dem Vortrag ihrer "Geschichte" alle in ihren Bann zog - selbst die "Musiker". Und so war es nicht ungewöhnlich, dass sie mit tosendem Applaus verabschiedete wurde. Susanne Ulke nutze aber zum Schluss die Gelegenheit, um Claudia Toppe und ihrem Team im Namen aller zu danken. So wurde der "virtuelle Dankesstrauss" deutlich größer, als der für die Künstler. Der Dank wurde noch getoppt durch den großen Blumenstrauß der Mitarbeiter, den Christina Abraham an Claudia Toppe überreichte. (Einige Fotos sind als Klick-Bild eingerichtet.)

Großer Andrang am "Empfang" ...

Gespräche vor dem "Schauspiel" ...

Eine tolle Perücke - die "steht" ...

Das Helfer-Team in tollen Gewändern ...

Das "Kalte Bufett" für die spätere Pause ...

Das Helfer-Team in tollen Gewändern ...

Knapp 300 "Zuschauer bzw. Zuhörer" ...

Susanne Ulke - immer wieder gern gesehen.

Vorstellung der Künstler ...

Katja Grzam als Standbild ...

... sprunggewaltig vor und hinter der Bühne ...

... sowie in ungewöhnlicher Eleganz ...

Erster, großer Applaus vor der Pause...

Leckere "Häppchen" in allen Variationen ...

"Gong" zur zweiten Hälfte der Veranstaltung ...

Selbst die musikalischen Künstler ...

... wurden in den Bann gezogen von ...

... den Vorträgen von Susanne Ulke ...

Claudia Toppe wartet den Applaus ab ...

Applaus und noch ein Mal auf die Bühne ...

Am Ende großer Applaus ...

Eine Blume als "Dank" für jeden Künstler ...

"Dank" an Claudia Toppe für ihr Engagement ...

"Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist ...